So wichtig sind Spielgelegenheiten für Katzen

In vielen Haushalten in Deutschland befinden sich Hauskatzen, diese sind in der Regel 4 kg schwer, und erreichen eine Größe von 50 cm. Unterschieden wird hierbei zwischen Freigängern und  Wohnungskatzen. Wobei die Letzteren genannten mit entsprechenden Spielmöglichkeiten versorgt werden sollten, damit sie die Kräfte austoben können, und lange und gesund bleiben.

Für die Grundausstattung in einer Wohnung empfehlen sich neben Fressnäpfen, die den Tiger mit Futter und Wasser versorgen, auch geeignete Spielmöglichkeiten. Ein Kratzbaum hilft dabei, dass die Tiere ihre Beweglichkeit schulen, sich in der Wohnung wohl fühlen, und natürlich auch nicht die Tapete zerkratzen. Zum Wohle der Katze und zum Schutz und zur Schonung der eigenen Wohnung ist ein Kratzbaum Pflicht.

 

Es gibt die diverse Qualität-Unterschiede, die man beachten sollte.

Natürlich ist es erstmal wichtig, wie hoch der Kratzbaum ist. Verschiedene Höhen, erlauben es, den Kratzbaum in der Wohnung frei zu platzieren, oder auch an die Decke zu spannen. Besonders die Produkte, die sich an die Decke spannen lassen, ermöglichen der Katze ein Klettern in die komplette Höhe der Wohnung und wie eine Leiter wird das Spielgerät benutzt. Deckenhohe Bäume sind aber auch platzsparend, da das ganze Geschehnis auf einer Vertikale und mehreren Etagen sich spielt. Die Grundfläche ist dabei rechtwinklig und beträgt nur wenige Zentimeter. Die Verankerung an der Decke sollte stabil sein, so dass keine Kipp- oder Wackel-Gefahr besteht.

Andere Katzenbäume sind größer, nehmen entsprechend mehr Grundraum ein, können sich aber auch als ein besonderes Accessoire und Design-Objekt in einer Wohnung gestalten.

Man sollte immer auf die Verarbeitung achten. Alle Bäume sollten mit Sisal-Seil umwickelt sein, sodass die Hauskatze ihre Krallen abwätzen oder schärfen kann und das natürliche Wachstum, Pflege und Abnutzung begünstigt werden. Sehr wichtig, besonders für Wohnungkatzen! Größere Bäume sollten stabil auf dem Boden aufzustellen sein.

Die Frage, ob man auch spezielle Röhren, oder geschlossene Schlafmöglichkeiten mit einbeziehen sollte, entscheidet die Katze später selbst. Manche Tiger lieben es offen zu schlafen, und andere ziehen sich gerne in eine kuschelige, dunkle Ecke zurück, wenn sie müde sind.

Es empfiehlt sich mehrere Gelegenheiten zum Spielen für die Katze zu ermöglichen. Stellt man also diese Bäume an mehreren Positionen in der Wohnung, gibt die eigene Wohnung einen schönen Spielplatz ab, in der sich der Stubentiger wohl fühlen kann. Von diesem neuen Spielgerät kann die Katze ihr Revier begutachten, sich zurückziehen, entspannen, und natürlich auch das Pflege-und auch Markier-Verhalten zelebrieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.