Alles für die Katz? Von wegen!

Die von der Wildkatze abstammende Hauskatze schloss sich bereits mit dem Menschen zusammen, nachdem er langsam sesshaft wurde. Als Abfallverwerter näherte sich die Katze den Menschen an und sie entwickelten eine Beziehung zueinander. Diese Entwicklung baute sich auf von Verehrung und Mumifizierung, über Fänger von Ratten und somit Beseitiger von Rattenplagen, bis hin zum Haustier, wo sie heute nicht mehr wegzudenken ist. Heutzutage gehört die Katze zu den beliebtesten Haustieren und lebt in vielen Haushalten auf der Erde.

Aber auch heute noch besetzt die Katze in Haushalten die Rolle des Müllverwerters. Was viele nicht wissen: Nicht alle Nahrungsmittel sind gut für Katzen. Selbst wenn Katzen früher schon die Reste von dem Essen der Menschen gegessen haben, ist es nicht dasselbe wie heute. Viele unserer Nahrungsmittel haben künstliche Inhaltsstoffe und werden aus anderen Bestandteilen zusammengesetzt wie früher. Katzen haben ebenso Unverträglichkeiten, Krankheiten und Probleme mit Nahrungsmitteln wie wir Menschen. Mit unserem Bewusstsein von heute und dem Wissen, was wir über Tiere besitzen, muss allen klar sein, dass auch Tiere eine ausgewogene Ernährung brauchen und Futter nicht einfach Futter ist.

Viele Katzenfutterprodukte haben bedenkliche Inhaltsstoffe. Es werden unter anderem Federn, Krallen und Knochenmehl verwendet. Diese Bestandteile würde eine Katze in der Natur niemals fressen. Doch da es die meisten nicht wissen und denken sie tun ihren Katzen damit etwas Gutes, füttern sie die Katzen mit zum Teil gefährlicher Nahrung. Obwohl mit den Produkten geworben wird, dass sie alles beinhalten würden, was für das Tier wichtig ist, ist dem nicht so. Viele Produkte enthalten nur einen Bruchteil der Mineralien, die notwendig sind, um den Energieverbrauch ihres Schmusetigers zu decken. Um diese Gefahren zu meiden und seinen Liebsten nur das Beste vom Besten bieten zu können, empfiehlt es sich: Katzenfutter online zu kaufen. Anbieter lassen ihre Produkte ausschließlich von Bio-Herstellern produzieren und gewährleisten somit, dass lediglich natürliche Bestandteile verwendet werden. Zudem arbeiten sie mit Ärzten und Tierheilpraktikern zusammen, die die Produkte aussuchen und eine Beratung zur Verfügung stellen.

Natürliche Tierprodukte gibt es nicht nur für Katzen, sondern für jegliche Haustiere und zum Teil auch Nutztiere. Sie haben den Vorteil, dass sie wirklich halten, was sie versprechen. Damit ist es für Tierliebhaber möglich, eine ausgewogene Ernährung aufzustellen und ihren etwas Gutes zu tun. Ernährung ist wichtiger als man denkt, auch für Tiere. Nicht umsonst gewinnt man die Herzen mithilfe von Leckereien. Dennoch sollte man darauf achten, dass man stets die Nahrungsmittel füttert, die den Tieren auch wirklich gut tun und nicht, wovon man denkt, dass es gut ist. Es kann auch nicht schaden, sich Rat bei einem Experten einzuholen und somit sicher zu gehen, dass die Tiere das bekommen, was sie wirklich brauchen.

Empfehlenswertes Futter

  • Applaws - absolut hochwertiges Futter - ohne Getreide und giftige Zusatzstoffe!!! bei Amazon kaufen
  • Orijen Katzenfutter ohne Getreide bei Amazon kaufen